Sonnenschutz und Automatiktüren können zu Lärmbelästigung führen

Sonnenschutz und angetriebene Fenster, Türen und Tore müssen fest mit dem Baukörper verbunden sein. Dadurch kommt es leicht zur Übertragung von Betriebsgeräuschen durch Körperschall. WDVS-Fassaden und Gebäude mit Auswechslungen aus Stahl sind besonders häufig betroffen.

Eigentümer und Nachbaren  beklagen sich in der Folge über Lärmbelästigung durch die Antriebe und verlangen Maßnahmen.

Ein Sachverständiger kann die Geräusche den Verursachern eindeutig zuordnen und Maßnahmen zur zur Vermeidung der Geräusche oder zur Schalldämmung in der Fassade erarbeiten.

Zu beachten ist jedenfalls die ÖNORM B 8115-2, Schallschutz und Raumakustik im Hochbau – Teil 2: Anforderungen an den Schallschutz und die ÖNORM B 5320  bzw. die ÖNORM 13830 bezüglich der Lastabtragung.

Ziehen Sie einen Spezialisten bei, um Ihre Ansprüche zu sichern und Verbesserungsmaßnahmen zwischen den Gewerken zu koordinieren! Kontakt

Eine Antwort auf „Sonnenschutz und Automatiktüren können zu Lärmbelästigung führen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.